MEVZA Cup Women
18.01.2017 19:40

Bekescsaba zieht mit Ljubljana gleich

Im MEVZA Cup der Damen ging am Mittwoch das Turnier im ungarischen Bekescsaba zu Ende. Nach der 1:3 (23:25, 26:28, 25:16, 23:25)-Auftaktniederlage gegen 1. BVK Bratislava (SVK) am Montag feierte der Silbermedaillen-Gewinner der vergangenen Saison und ungarische Meister Linamar Bekescsabai RSE einen 3:0 (25:13, 25:15, 25:11)-Kantersieg über VK UP Olomouc. Die Tschechinnen hatten am Dienstag 1. BVK Bratislava in drei Sätzen (25:18, 25:22, 25:21) abgefertigt.

In der Tabelle führt weiterhin Titelverteidiger Calcit Ljubljana mit vier Siegen aus vier Spielen. Neuer Zweiter ist Linamar. Die Ungarinnen haben ebenfalls zwölf Punkte auf ihrem Konto, allerdings bereits sechs Partien absolviert.

Der MEVZA Cup der Damen findet am 31. Jänner mit dem Turnier in Ljubljana seine Fortsetzung. Die Herren schlagen ab 12. Februar in Kastela, Kazincbarcika und Kamnik auf. In beiden Bewerben endet der Grunddurchgang am 1. März. Spätestens dann werden alle Final Four-Teilnehmer feststehen!

MEVZA Cup Women
Varosi Sportcsarnok BEKESCSABA
18.01.: Linamar BEKESCSABAI RSE (HUN) - VK UP OLOMOUC (CZE) 3:0 (25:13, 25:15, 25:11)
topscorers: SZAKMARY 16, SOOS 13, CLEMENT 10; SAJDOVA 7, NAPOLITANO-SENKOVA 5, CUTUK 4

17.01.: 1. BVK BRATISLAVA (SVK) - VK UP OLOMOUC (CZE) 0:3 (18:25, 22:25, 21:25)
topscorers: HUDECOVA 11, STANKOVA 11, TRACH 8; STRUSKOVA 13, SAJDOVA 12, ORVOSOVA 11

16.01.: Linamar BEKESCSABAI RSE (HUN) - 1. BVK BRATISLAVA (SVK) 1:3 (23:25, 26:28, 25:16, 23:25)
topscorers: SZAKMARY 18, MATIC 16, BODNAR 11; STANKOVA 19, TRACH 14, CANDRAKOVA 12 - ÖVV/HAC


Archive 


Middle European Volleyball
Zonal Association

President:
Mr. Karl HANZL

Email mel@mevza.org
Phone +43 (1) 7294190-0
Fax +43 (1) 7294190-601

Prinz Eugenstraße, 12
A-1040 WIEN
AUSTRIA