1. Middle European Beach Volleyball Winter Championship
29.11.2015 18:10

Kunert/Dressler holen Gold in Pelhřimov!

Die allererste Middle European Beach Volleyball Winter Championship im BEACHWELL Sports centre in Pelhřimov war ein voller Erfolg. Alleine an den Hauptbewerben nahmen 24 Teams aus allen MEVZA-Mitgliedsländern teil und begeisterten die am Wochenende zahlreich erschienenen Volleyball-Fans. Bei den Herren jubelte das ÖVV-Duo Thomas Kunert/Christoph Dressler über den ersten MEVZA Beach Volleyball Indoor-Titel. Bei den Damen feierten Marketa Slukova/Barbora Hermannova aus der Tschechischen Republik einen Favoritensieg. Sie gaben auf ihrer Goldmission keinen Satz ab.

Kunert/Dressler präsentierten sich bereits in den vergangenen Wochen in sehr guter Form. In Pelhřimov eilten sie förmlich in die Runde der Top-4. Weder in der Qualifikation noch in ihren ersten beiden Partien im Hauptbewerb wurden die Österreicher ernsthaft gefordert. Das änderte sich allerdings im Halbfinale. Denn die topgesetzten Jan Dumek/Robert Kufa zwangen Kunert/Dressler über die volle Distanz. Aber auch sie konnten das zweitbeste ÖVV-Duo im FIVB-Ranking nicht stoppen. Mit 2:1 (18:21, 21:13, 15:9) lösten Kunert/Dressler das Finalticket.

Im Endspiel wartete die israelische Paarung Sean Faiga/Ariel Hilman. Die beiden Teams lieferten einander das erwartet packende Duell, in dem das ÖVV-Duo schließlich knapp mit 2:1 (21:17, 13:21, 17:15) das bessere Ende für sich hatte. "Die Goldmedaille ist natürlich der krönende Abschluss einer unglaublichen Saison. Semifinale und Finale waren auf sehr hohem Niveau. Ich bin überglücklich, dass wir durch unsere Entschlossenheit und unseren Kampfgeist gewinnen konnten“, jubelte Kunert über den Titel. "Wir waren auch im Kopf bereit zu gewinnen. Dass wir den Sack dann in einem so engen Finale auch tatsächlich zugemacht haben, freut mich besonders", zeigte sich auch Dressler überglücklich.

Platz drei sicherten sich die jungen Tschechen Ondrej Perusic/David Schweiner durch einen hart umkämpften 2:1 (22:24, 21:17, 15:13)-Erfolg über ihre Landsleute Kufa/Dumek.

Tschechische Damen räumen alle Medaillen ab
Bei den Damen gingen alle Medaillen an Teams aus dem Gastgeberland. Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig hatte sich zwar ohne Satzverlust ins Halbfinale durchgeschlagen, mussten sich dort allerdings Elisak Galova/Sarka Nakladalova knapp mit 1:2 (-21, 17, -12) geschlagen geben. Die jungen Steirerinnen hatten heuer bereits im August bei den MEVZA Championships in Linz gegen dieses tschechische Duo das Nachsehen.

Diesmal waren Galova/Nakladalova allerdings im Finale - anders als noch im Sommer in der Stahlstadt - auf verlorenem Posten, Sie unterlagen ihren Landsfrauen Slukova/Hermannova sang- und klanglos 0:2 (-12, -12). Slukova/ Hermannova sind alles andere als Überraschungssieger. Denn das Duo war in Pelhřimov nicht nur topgesetzt, sondern gewann erst im Oktober das FIVB Open in Antalya!

Platz drei ging an Lenka Hajeckova/Hana Skalnikov. Die beiden hatten auf dem Weg in die Top-4 u. a. Valerie Teufl/Bianca Zass bezwingen können. Im Duell um Bronze erwiesen sie sich auch Schützenhöfer/Plesiutschnig als überlegen. Mit einem souveränen 2:0 (15, 11) machten Hajeckova/Skalnikov das rein tschechische Podium perfekt.

ALL RESULTS
Main draw men
round 1
Kubala/Lenc (CZE) - Perušič/Schweiner (CZE) 0:2 (-17, -13)
Silić/Zeljković (CRO) - Hupfer/Hörl (AUT) 0:2 (-10, -18)
Soós/Meszlényi (HUN) - Ermacora/Pristauz-Telsnigg (AUT) 0:2 (13, -14)
Horváth/Kollár (SVK) - Zemljak/Dulaj (SLO) 0:2 (-12, -16)

round 2
Kufa/Dumek (CZE) - Hupfer/Hörl (AUT) 2:0 (18, 14)
Perušič/Schweiner (CZE) - Faiga/Hilman (ISR) 1:2 (-18, 11, -13)
Huber/Seidl (AUT) - Ermacora/Pristauz-Telsnigg (AUT) 1:2 (14, -21, -9)
Zemljak/Dulaj (SLO) - Kunert/Dressler (AUT) 0:2 (-12, -16)

round 3
Kufa/Dumek (CZE) - Faiga/Hilman (ISR) 0:2 (-17, -18)
Ermacora/Pristauz-Telsnigg (AUT) - Kunert/Dressler (AUT) 0:2 (-14, -19)

Loser Pool
loser ranked 9th
Silić/Zeljković (CRO) - Huber/Seidl (AUT) 0:2 (-15 , -17)
Kubala/Lenc (CZE) - Zemljak/Dulaj (SLO) 2:0 (18, 18)
Soós/Meszlényi (HUN) - Hupfer/Hörl (AUT) 0:2 (-9, -14)
Horváth/Kollár (SVK) - Perušič/Schweiner (CZE) 0:2 (-17, -19)

loser ranked 7th
Kubala/Lenc (CZE) - Huber/Seidl (AUT) 2:1 (18, -13, 12)
Perušič/Schweiner (CZE) - Hupfer/Hörl (AUT) 2:0 (18, 13)

loser ranked 5th
Kufa/Dumek (CZE) - Kubala/Lenc (CZE) 2:1 (-15, 15, 0) injury team 2
Ermacora/Pristauz-Telsnigg (AUT) - Perušič/Schweiner (CZE) 0:2 (-28, -19)

semifinals
Kunert/Dressler (AUT) - Kufa/Dumek (CZE) 2:1 (-18, 13, 9)
Faiga/Hilman (ISR) - Perušič/Schweiner (CZE) 2:0 (10, 13)

bronze medal match
Kufa/Dumek (CZE) - Perušič/Schweiner (CZE) 1:2 (22, -17, -13)

gold medal match
Kunert/Dressler (AUT) - Faiga/Hilman (ISR) 2:1 (21:17, 13:21, 17:15)

Main draw women
round 1
Háječková/Skalníková (CZE) - Gálová/Nakládalová (CZE) 2:0 (19, 9)
Šipošová/Behúnová (SVK) - Maixnerová/Štochlová (CZE) 2:0 (18, 17)
Lovšin/Sakovič (SLO) - Bonnerová/Dostálová (CZE) 0:2 (-13, -19)
Yellin/Guz (ISR) - Roško/Tadić (CRO) 1:2 (-13, 19, -13)

round 2
Sluková/Hermannová (CZE) - Háječková/Skalníková (CZE) 2:0 (17, 15)
Šipošová/Behúnová (SVK) - Žolnerčíková/Jakubšová (CZE) 2:1 (10, -15, 8)
Teufl/Zass (AUT) - Bonnerová/Dostálová (CZE) 2:1 (-15, 16, 10)
Roško/Tadić (CRO) - Schützenhöfer/Plesiutschnig (AUT) 0:2 (-11, -14)

round 3
Sluková/Hermannová (CZE) - Šipošová/Behúnová (SVK) 2:0 (16, 11)
Teufl/Zass (AUT) - Schützenhöfer/Plesiutschnig (AUT) 0:2 (-12, -12)

Loser Pool
loser ranked 9th
Gálová/Nakládalová (CZE) - Bonnerová/Dostálová (CZE) 2:0 (10, 19)
Maixnerová/Štochlová (CZE) - Roško/Tadić (CRO) 2:0 (15, 18)
Lovšin/Sakovič (SLO) - Háječková/Skalníková (CZE) 0:2 (-12, -10)
Yellin/Guz (ISR) - Žolnerčíková/Jakubšová (CZE) 2:1 (-14, 23, 12)

loser ranked 7th
Maixnerová/Štochlová (CZE) - Gálová/Nakládalová (CZE) 0:2 (-12, -13)
Yellin/Guz (ISR) - Háječková/Skalníková (CZE) 0:2 (-11, -11)

loser ranked 5th
Šipošová/Behúnová (SVK) - Gálová/Nakládalová (CZE) 1:2 (-18, 19, -8)
Teufl/Zass (AUT) - Háječková/Skalníková (CZE) 0:2 (-17, -13)

semifinals
Schützenhöfer/Plesiutschnig (AUT) - Gálová/Nakládalová (CZE) 1:2 (-21, 17, -12)
Sluková/Hermannová (CZE) - Háječková/Skalníková (CZE) 2:0 (13, 12)

bronze medal match
Schützenhöfer/Plesiutschnig (AUT) - Háječková/Skalníková (CZE) 0:2 (-15, -11)

gold medal match
Gálová/Nakládalová (CZE) - Sluková/Hermannová (CZE) 0:2 (-12, -12)

_______________________________________________________

Qualification men
round 1
Kunert/Dressler (AUT) - Čizmazia/Jány (AUT) 2:0 (11, 18)
Weiss/Tichý (CZE) - Moser/Schnetzner (AUT) 2:0 (18, 21)
Ohana/Sanderovich (ISR) - Leiszt/Takács (HUN) 2:0 (15, 13)
Mysliveček/Pála (CZE) - Ermacora/Pristauz-Telsnigg (AUT) 0:2 (-13, -13)
David/Váňa (CZE) - Hupfer/Hörl (AUT) 0:2 (-11, -13)
Gála/Bíza (CZE) - Eglseer/Müllner (AUT) 0:2 (-12, -14)

round 2
Kunert/Dressler (AUT) - Weiss/Tichý 2:0 (19, 15)
Ohana/Sanderovich - Ermacora/Pristauz-Telsnigg (AUT) 0:2 (-16, -13)
Hupfer/Hörl - Eglseer/Müllner (AUT) 2:0 (17, 20)

Qualification women
round 1
Nováková E./Kolderová (CZE) - Němcová/Lišková (CZE) 2:0 (7, 15)
Řeháčková/Dostálová A. (CZE) - Friedl/Eggendorfer (AUT) 2:0 (14, 7)
Maixnerová/Štochlová (CZE) - Turnerová/Poszmiková (SVK) 2:0 (16, 11)
Resová/Kotlasová (CZE) - Bláhová M./Vaňková (CZE) 2:1 (15, -18, 10)

round 2
Bonnerová/Dostálová N. (CZE) - Nováková E./Kolderován (CZE) 2:0 (15, 17)
Řeháčková/Dostálová A. (CZE) - Maixnerová/Štochlová (CZE) 1:2 (-12, 7, -13)
Resová/Kotlasová (CZE) - Háječková/Skalníková (CZE) 0:2 (-9, -19) - MEVZA/PM/RED


Archive 


Middle European Volleyball
Zonal Association

President:
Mr. Karl HANZL

Email mel@mevza.org
Phone +43 (1) 7294190-0
Fax +43 (1) 7294190-601

Prinz Eugenstraße, 12
A-1040 WIEN
AUSTRIA